Am internationalen Tag des Ehrenamts 2018 erfuhren zehn Berliner Ehrenamtler und Ehrenamtlerinnen von ihrem Glück, dass sie vier Tage später mit Begleitung zu der diesjährigen CHAMPIONS-Gala in der Estrel Convention Hall am 8. Dezember eingeladen sind. Möglich gemacht haben das einmal mehr der Landessportbund Berlin und die Feuersozietät Berlin Brandenburg, die die fast schon traditionelle Mitmachaktion zugunsten der im Berliner Sport ehrenamtlich Engagierten auch 2018 initiierten. 

Aus den rund 30 Bewerbungen ermittelten LSB und Feuersozietät eine bunte Mischung an Gewinnerinnen und Gewinnern. Darunter waren beispielsweise Edelgard Müller und Klaus Hinz, die sich schon seit den 70er bzw. 60er Jahren ehrenamtlich für den Sport in unserer Stadt engagieren und angesichts dieser Ausdauer prämiert wurden. Martin Klonz – seines Zeichens Kinder- und Jugendtrainer im Judo – konnte damit punkten, dass er einen seiner Nachwuchsleistungssportler als Begleitung für die Gala vorsah, um ihn auf diese besondere Art und Weise weiter zu motivieren und aufzuzeigen, welche Leckerbissen eine Leistungssportkarriere mit sich bringen kann. Das anspruchsvolle Engagement von Olaf Hirsch und Christian Müller wiederum zeichnet sich dadurch aus, dass beide unter anderem seit Jahren Kinder und Jugendliche bei den Sportjugendreisen der Sportjugend Berlin begleiten und dabei stets Verantwortung tragen. Zusammen mit allen anderen eingeladenen und ausgezeichneten Ehrenamtlichen dürften die Gewinnerinnen und Gewinner der Mitmachaktion und auch die übrigen 2.000 Zuschauerinnen und Zuschauer im Saal auf ihre Kosten gekommen sein.
Bereits seit 40 Jahren wird in Berlin der „Sportler des Jahres“ gewählt. Große Momente und jede Menge Emotionen waren auch bei diesem Mal wieder garantiert. Mit Jonas Müller, Frank Hördler und Marcel Noebels in der Kategorie „Sportler des Jahres“ wurden in dieser Kategorie erstmals drei Athleten ausgezeichnet. Bogenschützin Lisa Unruh wurde „Sportlerin des Jahres“. Die Basketballer von ALBA Berlin wurden zur „Mannschaft des Jahres“ gekürt und Stelian Moculescu (der die BR Volleys zur Deutschen Meisterschaft führte) trug den Sieg in der Kategorie „Trainer des Jahres“ davon. Die große Bühne gehörte an diesem Abend jedoch nicht nur den CHAMPIONS 2018. Die Vorzeige-Athleten und Olympiasieger Robert Harting (Diskus) und Lena Schöneborn (Moderner Fünfkampf), die beide ihre großen Karrieren in diesem Jahr beendeten, wurden feierlich verabschiedet. Der langjährige BR-Volleys-Kapitän Robert Kromm, der im Sommer ein letztes Mal mit seinem Team den Meistertitel gewonnen hat, wurde für seine Verdienste mit dem „Sonderpreis der Sportmetropole Berlin“ ausgezeichnet. Emotionaler Höhepunkt des Abends war dann die Verleihung des Manfred von Richthofen-Solidaritätspreises, den die Familie der einstigen Berliner Ausnahme-Schwimmerin Daniela Samulski erhielt. Sie erlag im Mai 2018 im Alter von nur 33 Jahren einem Krebsleiden. Sie hinterlässt einen Ehemann und einen Sohn, denen nun eine finanzielle Zuwendung in Höhe von 5.000 Euro zugutekommt.
Nach dem umfassenden und durch faszinierende Showeinlagen aufgelockerten Programm begann dann die alljährliche Party und Seite an Seite mit Berlins Spitzensportlern konnte das Tanzbein geschwungen werden.

Ehrenamt gehört gewürdigt und der Landessportbund und die Feuersozietät freuen sich, wieder einen Teil dazu beigetragen zu haben. Unser Dank gilt weiterhin allen ehrenamtlich Engagierten, denn ohne deren Tatkraft wäre die Sportlandschaft Berlins eine andere.

Alle sind Gewinner Ehrenamt im Sport

„Im Verein ist Sport am schönsten“ – diesen Slogan zum Vereinssport in Deutschland kennt fast jeder. Und die Wachstumszahlen des Berliner Vereinssports zeigen, dass darin sehr viel Wahrheit steckt. So verzeichnen die Berliner Sportvereine in den letzten 5 Jahren einen enormen Zuwachs von mehr als 46.000 Mitgliedern.

Gewachsen sind damit natürlich auch die Aufgaben und Anforderungen an das Ehrenamt. Denn die Berliner Vereine werden zum allergrößten Teil rein ehrenamtlich geführt.

Um diesen engagierten Menschen Unterstützung und Hilfe zu leisten, startet der LSB Berlin die Kampagne „Alle sind Gewinner – Ehrenamt im Sport“. Denn von dem Engagement der vielen unermüdlichen Helferinnen und Helfer profitieren nicht nur die vielen Sporttreibenden. Es fühlt sich auch gut an, dabei zu sein und mitzuwirken. In dieser starken Gemeinschaft, Teil eines Teams zu sein. Jeder ist willkommen – junge wie alte Menschen unterschiedlicher Herkunft und mit ganz verschiedenen Qualifikationen. Anfänger und Fortgeschrittene.

Lassen Sie uns teilhaben an Ihren Erfahrungen, reden Sie mit uns über notwendige Unterstützung und fordern Sie Hilfestellung ein - ganz so, wie Sie es vielleicht als Trainer auch bei ihren Schützlingen tun.

Newsletter abonnieren
Jetzt registrieren
Finde uns auf
Facebook
Suche

Werbeanzeige

Banner